Unsere Umwelt liegt uns sehr am Herzen und darum sind wir auch das erste private Autobusunternehmen Österreichs mit einem Hybridfahrzeug welches die Umwelt bestmöglich schont. Der Volvo 7900 Hybrid ist mit seinem Diesel-Elektro Hybridmotor ein Vorreiter in Sachen Effizienz und Emissionsausstoß. Daher läuft er auch unter der Euro 6 und EEV Emissionsklasse.

Natürlich liegen uns unsere Fahrgäste ebenso am Herzen. Höchste Sicherheitsstandards und Fahrkomfort aber auch Barrierefreiheit sind uns sehr wichtig. Wir setzen stark auf Niederflurautobusse aber bieten auch für Reisebusse mithilfe von Rampen die selben Standards. Ebenso sind unsere Fahrzeuge mit Klimaanlagen ausgestattet.

Überblick

  • 1918 Gründung
  • 1926 Übernahme durch 1. Generation, Einzelunternehmen, 1. Autobus
    • Älterstes privates Autobusunternehmen der Steiermark
  • 1963 Übernahme durch 2. Generation, 5 Autobusse
    • Vorreiterrolle:
      • erster Autobus mit Automatikgetriebe
      • erster Autobus mit schlauchlosen Reifen
      • erster Autobus mit Klimaanlage im Linienverkehr
  • 1996 Übernahme durch dritte Generation, 7 Autobusse
    • Fortsetzung der Vorreiterrolle:
      • erster behindertengerechter Überlandbus durch hydraulische Liftanlage für Rollstuhl
      • erster Autobus nach EURO 5 / EEV-Norm
      • erstes private Autobusunternehmen mit Hybrideinsatz





Vorgeschichte

Im Jahre 1918 kam vom Gründer des Unternehmens, Josef Matzer I. die Idee, Personen einmal täglich von Graz nach Fernitz mit einem Bus zu befördern. Hinter diesem Gedanken stand, Städter aufs Land zu bringen, um ihnen die Möglichkeit zu geben in frischer Luft zu promenieren, aber auch die Wahlfahrskirche "Klein Maria Trost" zu besuchen. Es stellte sich sich jedoch bald heraus, dass zu diesem Zeiten die Idee nicht sehr lukrativ war.

Sein Sohn Josef Matzer II. drehte die Idee 1926 um und beförderte nun Menschen vom Land in die Stadt. Speziell Marktfahrerinnen nutzten dies aus, um ihre Waren am Kaiser-Josef-Platz zu verkaufen. Der Andrang mitzufahren war damals so groß, dass der Chef manchmal den Gast auf die Fahrt am Nachmittag vertrösten musste. Die Ausrüstungen der Busse waren mit dem heutigen Stand nicht zu vergleichen und so mussten die Fahrgäste auch selber zur Hand gehen, wenn im Winter ein Hindernis zu bewältigen war. Die Fedl-Großmutter erzählt heute noch, dass Herr Matzer sie direkt ins LKH-Graz führte, als sich ihre Zwillinge anmeldeten. Mit diesen Methoden haben wir schon damals gezeigt, dass uns die Zufriedenheit jedes einzelnen Fahrgastes sehr am Herzen liegt.

5 Jahre nach dem Tod von Josef Matzer II. wurde im Jahre 1960 das Unternehmen auf Josef Matzer III. und Helmut Matzer aufgeteilt. Meine Eltern Helmut und Monika Matzer schufen unter Mühen und großem Engagement ein solides Unternehmen.

Das Busunternehmen habe ich, Kurt Matzer, im Jahre 1996 übernommen und der Betrieb wird nun von mir und meiner Frau, Martina Matzer mit Unterstützung von 3 Mitarbeitern geleitet. Wir befördern täglich rund 1600 Personen im Linienverkehr Enzelsdorf-Graz-Enzelsdorf (Linie 510) unter Einsatz von 4 vollklimatisierten, technisch modernsten Fahrzeugen der Marken SETRA und Mercedes. Auch im Gelegenheitsverkehr (40-70 Sitzplätze) bieten wir unsere Dienste an und organisieren gerne Ihre Ausflüge. Kundennähe und Freundlichkeit sind stets ein besonderes Anliegen.

Laden Sie hier unsere aktuellen Fahrpläne herunter.

Download Linie 510
(gültig bis 12.12.2014)

Download Linie 512
(gültig bis 12.12.2014)

So können Sie uns erreichen.

Dillachstraße 15, 8072 Mellach
+43 3135 82443-4